IMG_0607

Internationaler Museumstag 2017 unter dem Motto „Spurensuche- Mut zur Verantwortung“

| Keine Kommentare

Moers–Repelen: Felke-Museum öffnet seine Pforten

Am 21. Mai 2017 findet der Internationale Museumstag statt.
Zahlreiche Museen öffnen ihre Pforten, so auch das kleine aber feine Museum im Jungbornpark. Kommen Sie und entdecken Spuren, die der „Lehmpastor“ im Jungbornpark und im Dorf Repelen hinterlassen hat.
Ab 12:00 Uhr haben die Besucher Gelegenheit, sich anhand von Bild- und Schrifttafeln über Leben und Wirken des „Lehmpastors“ Emanuel Felke zu informieren, der vor über 100 Jahren dem damals kleinen Ort Repelen zu Weltruhm verholfen und bis heute Spuren hinterlassen hat.

Viele Tipps und Anregungen zur gesunden Heilweise ganz nach Pastor Felke findet man im angrenzenden Kräutergarten.
An diesem Tag stellt die Repelener Künstlerin Jutta Vogelsberger Skulpturen und Objekte zum Thema „Gartenkunst“ im Kräutergarten aus.
Licht-Luft-Wasser-Erde, die sog. „Repelener Methode“, erlebt im angrenzenden Barfußpfad eine Renaissance. Dort treffen Tradition und Moderne aufeinander. Machen sie sich auf und erleben bei einem Rundgang die Vielseitigkeit des gesunden Barfußlaufens.
Laufen sie über echtes Glas, über Mulch und Holz, durchschreiten sie ein Kneipp-Wasserbecken und als Krönung wartet ein Lehmbecken auf die Besucher.

Genießen sie einen Tag der Entspannung und Erholung.
Die Bläser des Posaunenchores Repelen werden ab 13:00 Uhr die Gäste mit einem kleinen Kurkonzert begrüßen. Singen sie die Repelener Hymne, den „Jungbornmarsch“ mit, der vor über 100 Jahren von Verwundeten des 1. Weltkrieges gedichtet und komponiert wurde.
Fleißige Helfer des Felke-Vereins sorgen für reichhaltiges Essen und Trinken.

Um 15:00 Uhr bietet Christa Wittfeld,Vorsitzende des Felke-Vereins eine Führung an mit Geschichten vom „Lehmpastor“ und seinen Kurgästen.Fotos Museum

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Felkeverein

Felkeverein